Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten

Geschenk der Ermutigung

Am Sonntagabend sah ich das Finale von The Voice of Germany. Der bekennende Christ Samuel Rösch gewann mit großem Abstand die Endausscheidung. Ich finde das faszinierend, dass sich dieser bescheidene, zurückhaltende und in sich gekehrte Sänger, der seinen Glauben offen bekennt, mit über der Hälfte der Stimmen (er gewann mit 55% gegen drei andere Kandidaten) im Finale durchsetzen konnte. In einem Interview mit der Liebenzeller Mission äußert[…]

Haltepunkte im Alltag

06:00 Uhr, Donnerstagfrüh: Der Wecker klingelt. Gestern ist es mal wieder später geworden, als geplant - aber es hilft nichts. Aufstehen ist angesagt. Kaffeekochen, Bibellesen, Frühstück vorbereiten. Währenddessen hat die Frau den Sohn geweckt und einigermaßen auf Betriebstemperatur gebracht. Gemeinsames Frühstück, "Mama Arbeit". Winken. Dann Windeln wechseln (beim Sohn, nicht bei mir), Waschen, Anziehen und los. […]

Nur mit halber Leistung

Herbst und Winter sind eine echte Herausforderung für mich. Die Tage werden kürzer – es ist abends schnell dunkel. Es wird kalt. Die Sonne scheint nicht mehr so viel. Das Aufstehen am Morgen ist ziemlich mühsam … zum Glück gibt es eine heiße – und kurze kalte Dusche und danach einen heißen Kaffee, die mich in den Tag hineinkatapultieren. Aber egal, was ich anpacke, es ist alles viel mühsamer als im Frühling oder im Sommer. Vieles braucht die[…]

Ein leuchtendes Beispiel werden

Viele verschiedene Leute haben versucht ein Motto über John R. Motts Leben zu setzen - ich reihe mich da mal mit einem seiner Aussprüche ein, den ich für programmatisch halte: „Er, der Eine, hat allein das Recht, den Inhalt meines Lebens zu bestimmen.“ Echtes Leben ist, wenn Jesus den Inhalt bestimmt. Man könnte eine schier ewig scheinende Liste von all dem erstellen, was John Mott in seinem Leben so gemacht hat - es ist[…]

Ein leuchtendes Beispiel

Als ich als Jugendlicher in die Mitarbeit in KiGo und Jungschar einstieg, war ich völlig und absolut begeistert. Mitarbeitersein war das Größte für mich. Deswegen war ich auch überall mit Feuereifer dabei - auch auf einer großen Mitarbeitertagung. Bei dieser Tagung hörte ich zum ersten Mal in meinem Leben von John R. Mott. Uns wurde die Biographie dieses Mannes präsentiert und ich war noch begeisterter als eh schon. So wie dieser Mann, so wie John[…]

Mehr als du dir vorstellen kannst

Als ich 10 Jahre alt war ging ich in eine Jungschar. Unser Jungscharleiter hieß Hans. Wir waren fünf Jungs, die eigentlich immer nur rauswollten. Und Hans war manchmal ganz schön überfordert mit uns. Manchmal kamen drei Kinder – manchmal auch nur ein Kind. Dieser eine, der immer kam, war ich, weil meine Mutter mich jeden Freitag in die Jungschar schickte. Wenn Hans und ich allein waren, hat er mich nicht nach Hause geschickt. […]

Angenommen ohne Leistung

Im Jahr 1515 saß Martin Luther in seinem Studierzimmer über den Römerbrief gebeugt. Je mehr er darin las und studierte, desto mehr wurde ihm bewusst, wie falsch seine bisherige Überzeugung gewesen war: „Wir werden von Gott angenommen – nicht durch unsere guten Werke, sondern ganz ohne Vorbedingung“. Diese Erkenntnis – auch das „Turmerlebnis“ genannt war der Auslöser und Motor hinter der Reformation. […]

Denk an den Spatz

Am Anfang des Jahres mache ich immer ein paar Tage der Stille in einem Haus der Besinnung. Fünf Tage Schweigen. Einfach still sein, hören, beten, mit Gott reden. In sich selbst hineinhören. Auch beim Essen wird geschwiegen – das ist eine krasse Erfahrung – aber es tut sehr sehr gut. Wenn man beim Essen nicht redet ist es interessant, dass man das Essen viel bewusster wahrnimmt. Das Essen schmeckt besser, intensiver, wenn man es bewusst zu sich[…]

Young leader - was wir vom jungen Timotheus lernen können (4)

Warten lohnt sich Das muss man sich mal überlegen: Gott beauftragt einen Paulus und Timotheus (und noch ein paar andere) loszuziehen und das Evangelium zu verkündigen. Sie lassen alles hinter sich – begeben sich auf gefährliche Reisen Und dann kommen sie in die Provinz Asien, sie wollen den Menschen das Evangelium bringen, sie wollen Menschen zu Jesus führen – und Gott sagt: NEIN! Hier wird nicht gepredigt. Hier soll das Wort Gottes nicht gesagt[…]

Young leader - was wir vom jungen Timotheus lernen können (3)

Was bist du bereit, für Gott aufzugeben? Als Timotheus mit dem Paulus auf Missionsreise unterwegs war, musste er sich beschneiden lassen. Das heißt, er wurde dadurch vollgültiger Jude. Vorher war er Halb-Jude (heidnischer Vater, jüdische Mutter). Ursprünglich war Timotheus nicht beschnitten worden. Aber dann ließ er sich als junger Mann beschneiden. Diese Beschneidung war deshalb nötig, damit Paulus, Timotheus und seine Leute ungehindert in den[…]